Angst vor Kündigung?
Der anwaltliche Risiko-Check
für nur € 59,-

Überprüfen Sie Ihr Kündigungsrisiko & wie Sie sich bei einer potenziellen Entlassung wehren können



1 / 2

 

Ich möchste wissen, aus welchem Grund ich eventuell ein höheres Kündigungsrisiko habe und möchte mich anhand der anwaltlichen Auswertung krisensicher aufzustellen.

 

2 / 2

 

Für die Planung des Hausbaus ist es mir wichtig, eine qualifizierte Einschätzung zu haben, wie sicher mein Arbeitsplatz ist und welche Möglichkeiten ich hätte, sollte ich tatsächlich gekündigt werde.

 


 

Trustpilot

Einschätzung Ihrer Situation vom Rechtsanwalt

Auf Basis Ihrer Angaben analysieren unsere Partneranwälte Ihre Situation. Sie bekommen eine rechtlich fundierte Aufstellung Ihrer Risiken und Chancen im Fall einer möglichen Kündigung.

Bewertung Ihres Kündigungsrisikos

Der Risiko-Check legt dar, welche Aussichten Sie bei einer möglichen Kündigung auf rechtliche Abwehr haben. Dieser errechnete Wert sagt Ihnen, wie hoch Ihre Erfolgsaussichten sind, gegen diese potenzielle Kündigung rechtlich vorzugehen. Spezialisten haben hierzu ein umfängliches Scoring-Verfahren entwickelt.

Handlungsempfehlungen

Sie erhalten zudem Informationen dazu, was Sie im Falle einer erhaltenen Kündigung beachten sollten, welche rechtlichen Schritte zu empfehlen sind und wie hoch die Abfindung sein kann, die Sie realistischerweise verhandeln können.



In 3 Schritten zum anwaltlichen Risiko-Check

Nach der Bezahlung wird Ihnen der umfangreichen Fragebogen online zur Verfügung gestelllt. Dieser erfasst Details zu Ihrem Arbeitgeber und Ihrem Beschäftigungsverhältnis. Füllen Sie diesen bitte sorgfältig aus. Je genauer Ihre Angaben sind, desto besser kann der Anwalt Ihr Kündigungsrisiko einschätzen.

Unsere externen mehrabfindung.de Vertragsanwälte werten Ihre Angaben aus und ermitteln auf der Grundlage eines von Spezialisten entwickelten Scoring-Verfahrens, wie gut die Erfolgsaussichten sein könnten, um eine mögliche Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses abzuwenden bzw. anzugreifen. Dabei gehen Sie auf die wesentlichen Kündigungsrisiken ein, die sich für Sie ergeben.

Innerhalb von 12h (mit Ausnahme von Wochenenden und Feiertagen) erhalten Sie das Ergebnis der Auswertung und Analyse in einem mehr als zehnseitigen Anwaltsbrief. Sie erhalten den Anwaltsbrief bequem per E-Mail zugeschickt. Neben der Analyse Ihres Kündigungsrisikos erhalten Sie außerdem Ihren Kündigungsschutz-Score und Empfehlungen, wie Sie sich im Fall einer Kündigung verhalten sollten, bzw. worauf Sie achten sollten. Dazu gehört u.a.

  • eine Einschätzung was Ihre zu erwartende Abfindung sein sollte
  • gegen welche Kündigungsgründe Sie sich rechtlich wehren können
  • Wir analysieren folgende Gründe einer möglichen Kündigung:

    Betriebsbedingte Kündigungen

    Personenbedingte Kündigungen

    Verhaltensbedingte Kündigungen

    Besonderer Kündigungsschutz

    Häufige Fragen

    Der Anwaltsbrief mit Risiko-Check ist eine an Sie persönlich adressierte und individualisierte, über zehnseitige anwaltliche Ausarbeitung. Sie beleuchtet die Frage, wie gut Sie rechtlich gegen eine mögliche Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses geschützt sind. Anders als bei den meisten anderen Anwälten erhalten Sie hier aber nicht vage Formulierungen, sondern einen konkreten sogenannten Kündigungsschutz-Score. Der Kündigungsschutz-Score ist eine quantitative Einschätzung der Erfolgsaussichten, mit denen man eine Ihnen gegenüber ausgesprochene Kündigung des Arbeitsverhältnisses abwehren könnte. Die Werte reichen von Null (keine Chance) bis 100 (sichere Aussichten). Die Ermittlung des Wertes beruht dabei natürlich auf den von Ihnen gemachten Angaben und kann daher nur so zutreffend sein wie diese Angaben selbst. Es ist daher wichtig, dass Sie sich beim Ausfüllen des Fragebogens Zeit nehmen und Sorgfalt walten lassen.
    Ihr Vertragspartner und Urheber des Anwaltsbriefes ist der jeweils in der Abschlussstrecke genannte Rechtsanwalt. Unsere Vertragsanwälte analysieren Ihre Angaben und geben Ihnen detailierte Rückmeldung zu den einzelnen Punkten in Ihrem Arbeitsvertrag und machen einen Einschätzung wie wirksam eine Kündigung wäre.

    Die Kündigungsschutz-Analye kostet €59,- (inkl. MWSt.). Sie bezahlen den jeweils beauftragten Rechtsanwalt direkt und bequem online. Dieser Rechtsanwalt ist Ihr Vertragspartner für den Anwaltsbrief mit Kündigungsschutz-Analye.

    Wenn Sie einen anderen Rechtsanwalt bitten, für Sie eine rechtliche Einschätzung Ihres Kündigungsschutzes vorzunehmen, so kann dieser grundsätzlich wie folgt abrechnen: Entweder im Rahmen eines zu vereinbarenden Stundenhonorars oder auf Grundlage einer Gebührentabelle nach dem sogenannten Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Diese RVG-Gebühren hängen von Ihrem Bruttomonatsgehalt ab. Bei einem Bruttomonatsgehalt von EUR 3.500 belaufen sich die RVG-Gebühren zum Beispiel auf EUR 453 zzgl. MWSt. und Auslagen. Wenn der Anwalt auf Stundenbasis abrechnet, hängen die Kosten natürlich von der Dauer der Bearbeitung und dem Stundensatz ab. Anwälte, die mit den Spezialisten, die das Scoring-Verfahren entwickelt haben, vergleichbar sind, rufen einen Stundensatz von mehreren hundert Euro auf. Ein vergleichbarer Anwaltsbrief kann dann schnell tausend Euro und mehr kosten. Demgegenüber besteht ein ganz erheblicher Preisvorteil beim mehrabfindung.de Kündigungsschutz-Check.

    Die Zurverfügungstellung des von Spezialisten entwickelten Fragebogens ist bereits ein erheblicher Teil der Dienstleistung, die Sie in Anspruch nehmen wollen. Aus rechtlichen Gründen ist es nicht angezeigt, umfangreiche Dienstleistungen vorzunehmen, ohne dass ein Mandat besteht.

    Der mehrabfindung.de Anwaltsbrief zum Kündigungsschutz ist geeignet für Arbeitnehmer in Deutschland mit Ausnahme von leitenden Angestellten und Beschäftigte in öffentlichen Institutionen, die nicht den allgemeinen Regeln zum Kündigungsschutzrecht unterliegen. Sinnvoll ist diese Analyse für alle Arbeitnehmer, die sich ein Bild über die Rechtslage und rechtlichen Risken im Zusammenhang mit ihrem Anstellungsverhältnis machen wollen. Für viele Arbeitnehmer bildet der Arbeitsvertrag die Grundlage ihrer bürgerlichen Existenz. Die Gefährdung des Anstellungsverhältnisses durch eine mögliche Kündigung stellt für viele eine der wichtigsten Risiken dar. Daher ist es sinnvoll, eine konkrete Einschätzung dieser Rechtsrisiken zu erhalten.

    Anbieter des Anwaltsschreibens ist ausschließlich der in der Abschlusstrecke genannte Rechtsanwalt. Mit diesem schließen Sie einen Mandatsvertrag über die Erbringungen von Rechtsdienstleistungen ab. Die Seite mehrabfindung.de vermittelt den Vertragsschluss und übernimmt für den Rechtsanwalt bestimmte Dienstleistungen. Es gelten die in der Registrierstrecke verlinkten und dem Kunden zugesandten allgemeinen Mandatsbedingungen sowie die in dem Anwaltsschreiben genannten Bedingungen.
    Ihre Daten werden nicht an andere Firmen verkauft. Sie werden auch nicht anderweitig weitergegeben, sofern dies nicht für die Bearbeitung Ihres Falles notwendig ist.

    Der Anwaltsbrief mit Kündigungsschutz-Check beinhaltet zunächst eine strukturierte Zusammenfassung des von Ihnen angegebenen Sachverhalts. Dieser ist Grundlage der rechtlichen Analyse. Ferner werden nicht nur der gesamtheitliche Kündigungsschutz-Score, sondern auch einzelne Scores in Bezug auf bestimmte Kündigungsgründe beziffert. Sie erhalten in dem Awaltsschreiben sodann eine ausführliche, aktuelle, praxisorientierte und mandantengerechte Darstellung des Systems des Kündigungsschutzes in Deutschland, damit Sie sich ein eigenes Bild über die allgemeine Rechtslage machen können. Sie erhalten auch eine konkrete bezifferte Bewertung der einzelnen denkbaren Kündigungsgründe, die Ihnen eine Einschätzung der Erfolgsaussichten ermöglichen, gegen eine mögliche Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses rechtlich vorzugehen. Abschließend erhalten Sie Praxistipps, was zu tun ist, wenn Sie eine Kündigung (oder einen Aufhebungsvertrag) erhalten und welche Abfindung (als Euro-Betrag) in Ihrem Fall realistisch erscheint.

    Einen im Arbeitsrecht geregelten, gesetzlichen Anspruch auf eine Abfindung haben Arbeitnehmer nicht. Jedoch gibt es Situationen, in denen Arbeitnehmer trotzdem eine Abfindung verlangen können, beispielsweise, wenn eine Abfindungszahlung im Arbeitsvertrag oder im Sozialplan des Betriebes vereinbart ist. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können auch zum Ende des Arbeitsvertrages die Zahlung einer Abfindung in einem Aufhebungsvertrag oder Abwicklungsvertrag vereinbaren.

    Eine Abfindung wird von Arbeitgebern oft auch gezahlt, wenn die Kündigung unwirksam oder sozial ungerechtfertigt ist. Hier kann der Arbeitnehmer die Kündigung anfechten und eine Kündigungsschutzklage erheben. Ein solcher Prozess vor dem Arbeitsgericht ist für Arbeitgeber zeit- und kostenintensiv. Das Verfahren birgt das Risiko für den Arbeitgeber, dass die Kündigung des Arbeitsvertrages für unwirksam erklärt wird und der Arbeitnehmer Anspruch auf die Nachzahlung des Gehaltes und Wiedereinstellung hat. In den meisten Fällen lassen sich Arbeitgeber auf eine Abfindung ein, um eine Kündigungsschutzklage zu vermeiden oder schnell zu beenden.

    Auch die Höhe der Abfindung ist gesetzlich nicht geregelt, sondern hängt vom Verhandlungsgeschick beider Parteien ab. Üblich sind ein halbes oder ein ganzes Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr. Mit unserem Online-Abfindungsrechner können Sie schnell und bequem die Höhe Ihrer potentiellen Abfindung berechnen.


    Montag bis Freitag, 9-19 Uhr

    030 863289340

    Schreiben Sie mehrabfindung.de:

    info@mehrabfindung.de